go to content

Menu

Gemeinderatsnachrichten

Buswendeschlaufe Schulhaus Sagenmatt

Die Gemeinde wurde vor einiger Zeit vom VVL (Verkehrsverbund Luzern) angefragt, wie die Situation künftig gelöst wird wenn grössere bzw. längere Busse die Linie 272 nach Hergiswil b. W. befahren. Die Gemeinde wurde darauf hingewiesen, dass die 15-Meter-Busse oder Gelenkbusse ein Problem haben werden mit Umfahren der Liegenschaft Stumpenhaus (Steinacher 2). Die Busse fahren noch bis dahin wo sie wenden können, in unserem Fall wäre das dann die Käppelimatt Willisau. Eine Buswendeschlaufe hat verschiedene Anforderungen zu erfüllen. So muss ein Warteraum für das Fahrzeug, eine Toilette für den Busfahrer, ein behindertengerechter Einstieg der Fahrgäste, ein Wartehäuschen und Parkplätze vorhanden sein. Dafür braucht es Land. Der Gemeinderat hat sich Gedanken gemacht, wo ein geeigneter Platz dafür wäre. Dabei muss beachtet werden, dass je weiter Richtung Hübeli diese Buswendeschlaufe ist, je besser auch der südliche Teil von Hergiswil b. W. erschlossen wird. Nach verschiedenen Variantenprüfungen und Gesprächen mit etlichen Grundeigentümer wurde der Vorschlag gemacht, dass die Buswendeschlaufe beim Schulhaus Sagenmatt zwischen Zaun und Strasse Richtung Enzi erstellt werden soll. Der Vorschlag wurde seitens der Postauto AG als gut empfunden und so gelangten wir mit einem Vorprojekt an den Verkehrsverbund Luzern und mit den Plänen an die Bewilligungsbehörde rawi (Dienststelle für Raum und Wirtschaft). Auch diese haben den Vorschlag positiv entgegengenommen. Um genauere Erkenntnisse zu erhalten, haben wir eine Kostenschätzung erstellen lassen, welche die nötigen Massnahmen und Infrastrukturen enthalten. Die geschätzten Kosten belaufen sich auf Fr. 270'000.00, welche vom Stimmvolk beschlossen werden müssen. Die Vorteile Standort Schulhaus Sagenmatt sind die optimale Erschliessung des Gebietes Hübeli, die Erfüllung der Anforderungen für eine Buswendeschlaufe und den Schülertransport. Da der Bus vorher nicht wenden kann, verkehren somit alle Busse von früh bis spät bis ins Hübeli. Das Land gehört der Gemeinde und könnte so relativ schnell bebaut werden. Da wir beim Verkehrsverbund dieses Projekt bereits anfangs Jahr vorgestellt haben, wurde dies beim neuen Fahrplan, gültig ab 01.12.2017 bereits berücksichtigt. Nach Rücksprache mit dem Verkehrsverbund könnte selbstverständlich noch die Notbremse gezogen werden. Es muss uns aber klar sein, bis diese Buswendeschlaufe wieder in den Fahrplan einbezogen werden könnte, müsste ein neues Gesuch mit unbekanntem Ausgang gestellt werden. Aus Sicht des Gemeinderates überwiegen die Vorteile klar und wir möchten das Projekt vorantreiben. Wenn das Projekt dieses Jahr noch realisiert werden soll, müssten wir dazu eine ausserordentliche Gemeindeversammlung einberufen um den Sonderkredit zu genehmigen. Der Gemeinderat hat die ausserordentliche Gemeindeversammlung auf Mittwoch, 30. August 2017, 20.00 Uhr festgelegt. Anfang Juli folgen Gespräche mit der Controllingkommission und den Ortsparteien, sowie die Baugesucheingabe.

Finanzausgleich 2018

Der Regierungsrat des Kantons Luzern hat die Beitragsverfügung Finanzausgleich 2018 erlassen. Der Gemeinde wird ein Beitrag von 4,156 Millionen Franken ausgerichtet, welcher gegenüber dem laufenden Jahr um Fr. 37'434.00 höher ausfällt. Aufgrund der Veränderungen des Ressourcenpotenzials der einzelnen Gemeinden steigen die Ressourcenzahlungen 2018 gesamtkantonal um rund 1,3 Millionen Franken. Die Gemeinde Hergiswil b. W. erhält im Vergleich zu 2017 Fr. 111'168.00 mehr Ressourcenausgleich. Im Gegenzug erhält die Gemeinde Fr. 73'734.00 weniger Lastenausgleich. Der Gemeinderat weiss diesen Finanzausgleich zu schätzen, denn ohne ihn können die vielseitigen Gemeindeaufgaben nicht bewältigt werden.

Leerwohnungszählung

Die Gemeinden haben die jährliche Zählung der Leerwohnungen zu Handen des Bundesamtes für Statistik BFS durchzuführen. Per 1. Juni 2017 sind in der Gemeinde 10 Wohnungen (Vorjahr 9 Wohnungen) nicht belegt. Es handelt sich um 9 Mietwohnungen und 1 Eigentumswohnung. Interessenten können sich über die leerstehenden Wohnungen bei der Gemeindekanzlei erkundigen.

Jahresbericht 2016 der Ausgleichskasse

Im Geschäftsjahr 2016 konnte die Ausgleichskasse Luzern wiederum eine Fülle von Aufgaben in den ihnen übertragenen Sozialversicherungen umsetzen. Der Gesamtumsatz der Ausgleichskasse Luzern hat erneut zugenommen und betrug im Jahr 2016 rund 3 Milliarden Franken. Das Aufgabengebiet reicht von der AHV/IV bis hin zu Familienzulagen, Ergänzungsleistungen und der individuellen Prämienverbilligung. Im Jahr 2016 wurden insgesamt 1,9 Milliarden Franken Leistungen ausbezahlt. Gemäss Jahresbericht hat die Ausgleichskasse Luzern für die Gemeinde Hergiswil b. W. im Jahr 2016 folgende Auszahlungen getätigt: AHV-Renten von Fr. 5'677'426.00 (Vorjahr Fr. 5'580'094.00), IV-Renten von Fr. 912'442.00 (Vorjahr Fr. 1'052'285.00), Ergänzungsleistungen von Fr. 1'601'697.00 (Vorjahr Fr. 1'638'797.00), Prämienverbilligungen von Fr. 846'918.00 (Vorjahr Fr. 814'821.00).

Hohes frei verfügbares Einkommen in der Gemeinde Hergiswil b. W.

Am Dienstag, 6. Juni 2017, hat eine Besprechung mit dem Gemeinderat und Mathias Lischer, Wirtschaftsförderung Luzern stattgefunden. Nach einer gegenseitigen Vorstellung wurden verschiedene Themen wie aktuelle Situation des Gewerbes, die Neuansiedlung von Firmen, verfügbares Bauland in der Arbeitszone der Gemeinde und das Standortmarketing besprochen. Mathis Lischer erwähnte, dass er pro Jahr rund 100 Unternehmungen besucht. Er wird in nächster Zeit nach Möglichkeit auch Unternehmer in Hergiswil b. W. treffen. Zum Standortmarketing sind die Kriterien für die Wahl des richtigen Wohnortes vielfältig. Neben Wohnlage und Infrastrukturangebot, Verfügbarkeit passender Wohnobjekte, emotionalen Kriterien und persönlicher Vernetzung an einem Ort spielen auch finanzielle Faktoren eine wichtige Rolle. Gemäss Auskunft der Wirtschaftsförderung hat die Credit Suisse in einer Studie das frei verfügbare Einkommen in den Gemeinden der Schweiz berechnet. Das frei verfügbare Einkommen setzt sich zusammen aus dem Einkommen abzüglich den Steuern, Sozialversicherungen, Krankenversicherung, berufliche Vorsorge, Wohn-, Neben- und Elektrizitätskosten, Pendlerkosten und der Kinderbetreuung. Im Vergleich zu anderen Gemeinden ist das frei verfügbare Einkommen in Hergiswil b. W. hoch und somit ist das Wohnen in Hergiswil b. W. attraktiv. Eine Übersicht der interessanten Studie mit dem verfügbaren Einkommen finden Sie unter www.hergiswil-lu.ch.

Lagerhaus

Diesen Sommer dürfen wir wiederum verschiedene Lager im Ferienlager Napf  in Hergiswil b. W. begrüssen.
8. bis 21. Juli Blauring Windisch
22. Juli bis 4. August Stiftung für junge Auslandschweizer mit Zirkus Pipistrello
5. August bis 11. August Jugilager STV Lüchingen
12. August bis 19. August JuCamp Meyriez
Die grösseren Lager mit bis zu 90 Kindern werden zusätzlich den neuen Saal 1 und 2 des Erweiterungsbaus als Essraum nutzen. Auch werden die Lager teilweise die Turnhalle bzw. Steinacherhalle benützen. Bereits jetzt heissen wir die meist jungen Gäste aus der ganzen Schweiz bzw. aus der ganzen Welt herzlich im Kräuterdorf willkommen.

Einwohnerzahl

Die Wohnbevölkerung beträgt per 20. Juni 2017 1'893 Personen, davon 1'773 Schweizer und 120 Ausländer. Gegenüber dem 31. Dezember 2016 ist dies ein Bevölkerungszuwachs um 5 Personen.

Zirkus in Hergiswil

Im Rahmen des Sommerlagers der Stiftung für junge Auslandschweizer wird zu deren 100-Jahre-Bestehen ein Jubiläumslager bei uns in Hergiswil b. W. zusammen mit Circolino Pipistrello durchgeführt. Das grosse Zirkuszelt wird auf dem Parkplatz zwischen dem Schulhaus und dem St. Johann aufgestellt.
Zirkusvorführung
Am Freitag, 28. Juli 2017 und am Mittwoch, 2. August 2017, jeweils um 19.00 Uhr präsentiert der Circolino Pipistrello jeweils seine eindrückliche Zirkus-Show unter dem Namen Gleis 17. Alle sind herzlich eingeladen.

1. August-Feier / Beflaggung

Der Tourismus Hergiswil b. W. organisiert wiederum eine 1. Augustfeier bei der Schulanlage Steinacher mit den Auslandschweizer-Kindern, welche in dieser Zeit im Zirkus-Lager sind. Es findet eine Kinder-Olympiade und eine Kräuterwanderung mit Start um 09.00 Uhr statt. Um 12.00 Uhr erfolgt der offizielle Teil mit der Ansprache von Alt-Nationalratspräsident Ruedi Lustenberger, Romoos. Für Speis und Trank sowie Unterhaltung ist gesorgt. Wir bitten in diesem Zusammenhang die Bevölkerung, die Häuser am 1. August zu beflaggen.

Gewinner der Verlosung

Anlässlich der Einweihungsfeierlichkeiten des Erweiterungsbau wurde im Zusammenhang mit der Eröffnung der neuen Sammelstelle mit Unterflurlösung von der Swiss Recycling ein Schätzwettbewerb durchgeführt. Im gepressten Paket befanden sich gesamthaft 506 Aluminiumgetränkedosen. Die drei Gewinner sind:
- Livia Mühlemann, Pfrundstrasse 4 mit geschätzten 500 Dosen
- Iwan Hodel, Dorfstrasse 18 mit geschätzten 500 Dosen
- Alois Stöckli, Mittler-Budmigen mit geschätzten 489 Dosen
Herzliche Gratulation! Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt.

Vernehmlassung

Der Gemeinderat hat zum Fahrplan 2018 des Verkehrsverbundes Luzern eine Vernehmlassung abgegeben. Darin wurde festgehalten, dass auch die beiden Taktlücken von Montag bis Freitag am Vormittag und Nachmittag, analog des Fahrplanes an Samstagen, Sonn- und Feiertagen, noch geschlossen werden sollen.