go to content

Menu

Gemeinderatsnachrichten

Hergiswiler-Buch

Seit dem 4. Dezember 2017 kann das neue Hergiswiler-Buch auf der Gemeindekanzlei Hergiswil b. W. gekauft oder bestellt werden. Das Buch schildert den Beginn, die Zeit im Mittelalter, die Gründung und Entwicklung der Gemeinde (politisch und kirchlich) und den Fortgang zum modernen Wohn- und Arbeitsort. Ergänzend werden Bereiche wie Bil­dung, Genossenschaften, Vereinsleben, Originale und das kulturelle Schaffen beschrieben. Das umfassende Buch be­steht aus 396 Seiten mit hunderten Fotos und ist durch­gehend farbig gedruckt. Aufgrund von diversen Anfragen liegen auf der Gemeindekanzlei auch einige von den drei Redaktoren Hermenegild Heuberger, Peter Schwegler und Klaus Zihlmann signierte Bücher bereit.

Bewerbung Label jugendfreundliche Bergdörfer

Die Gemeinde Hergiswil b. W. will das Label jugendfreund­liche Bergdörfer der SAB (Schweizerische Arbeitsgemein­schaft für die Berggebiete) erwerben. Die Bedürfnisse der Jugendlichen sind ein wesentlicher Bestandteil der Gesamt­entwicklung der Gemeinde. Das Label zeichnet Berggemein­den aus, welche sich in vorbildlicher Weise für die Interessen der Kinder und Jugendlichen einsetzen. Ziel ist es, dass die Jugendlichen der Gemeinden des Labels «Jugend­freundliche Bergdörfer» ihre Zukunft in den Berggebieten mitgestalten. Sie stützen die Entwicklung und vermögen der Abwande­rung entgegenzuwirken. Das Label gibt der Gemeinde die Möglichkeit ihr grosses Engagement für die Jugend nach aussen zu zeigen. Unter der Leitung von Gemeinderätin Renate Ambühl wurde der umfassende Anforderungskatalog erarbeitet und mit den Verantwortlichen der SAB Anfang November vorbesprochen. Anschliessend wurden die Be­werbungsunterlagen fertig gestellt und Ende November an die SAB eingereicht. Das Jugendforum wird die Bewer­bung im Frühling prüfen. Eine allfällige Label-Übergabe würde am 30. August 2018 in Bern im Rahmen der Jubi­läumsgeneral­versammlung der SAB stattfinden.

Aufhebung öffentliches Telefon beim Feuerwehrmagazin

Die Swisscom (Schweiz) AG hebt gemäss Mitteilung per März 2018 die öffentliche Telefonanlage (Publifon) beim Feuer­wehrmagazin Chrüzmatte 4 auf. Der Rückbau der Telefon­kabine wird damit begründet, dass sich das Kommunika­tionsverhalten der Bevölkerung mit dem Aufkommen des Mobiltelefons seit den späten 90er-Jahren stark verändert hat. Als Folge fristet das öffentliche Telefon - das Publifon - schweizweit seit Jahren ein Schattendasein. Die grosse Mehr­heit der öffentlichen Telefonkabinen wird heute wenig bis gar nicht mehr benutzt, der Rückgang der Gespräche über die letzten zehn Jahre beträgt 95 Prozent. Das öffentliche Telefon wird aufgrund der Substitution durch andere Kom­munikationsmittel nicht mehr weiterentwickelt und ist für das digitale Zeitalter nicht mehr gerüstet. Der Bundesrat hat darum inzwischen entschieden, dass das Publifon ab 1. Ja­nuar 2018 nicht mehr Bestandteil der Grundversorgung ist.

Auflage Bauinventar

Im Jahr 2016 haben Fachpersonen der Kantonalen Denkmal­pflege und Archäologie in der Gemeinde Hergiswil b. W. die Grundlagen für das Bauinventar erhoben, wie es das Gesetz über den Schutz der Kulturdenkmäler und die zugehörige Verordnung vorsehen. Das Bauinventar ist ein Fachinven­tar, das den aktuellen Baubestand der Gemeinde in seiner kul­turgeschichtlichen Bedeutung abbildet. Ziel des Bauinven­tars ist es, eine Grundlage für allfällige planungsrecht­liche Umsetzungen zu schaffen. Für die bewerteten Objekte gibt es kein Bauverbot, qualitativ gute An- und Umbauten sind jederzeit möglich. Bei schützenswerten Objekten und Objek­ten in Baugruppen ist im Baubewilligungsverfahren die kan­tonale Denkmalpflege miteinzubeziehen, bei erhaltens­wer­ten Objekten die kommunale Bewilligungsbehörde. Sollte sich eine Erhaltung als unverhältnismässig erweisen, kann auch ein Ersatzneubau geprüft werden. Das Bauinven­tar ist behördenverbindlich und mit keinen Eigentumsbe­schrän­kungen verbunden. Aus diesem Grund kann gegen die Auf­nahme ins Inventar keine Einsprache gemacht werden. Der Entwurf des Bauinventars ist dem Gemeinderat von der kan­tonalen Denkmalpflege im Sommer 2017 vorgestellt worden. Die betroffenen Eigentümer sind mit dem Objekt­blatt ihres erfassten Gebäudes, die Umschreibung der Bewertungs­kate­gorien sowie einer Informationsbroschüre bedient worden. Der Entwurf des Inventars liegt vom 3. Januar bis 2. Februar 2018 öffentlich auf der Gemeindever­waltung auf. Am 16. und 18. Januar 2018 haben die Eigen­tümer die Möglichkeit, an der von der kantonalen Denkmal­pflege und Archäologie angebotenen Fragestunde vor Ort teilzunehmen.

Gesetze

Die an der Gemeindeversammlung vom 29. November 2017 per 1. Januar 2018 genehmigte revidierte Gemeindeordnung der Gemeinde Hergiswil b. W. sowie das per 1. Januar 2018 genehmigte Kurtaxen- und Beherbergungsreglement der Gemeinde Hergiswil b. W. und die Verordnung dazu sind auf der Webseite www.hergiswil-lu.ch unter Formulare/Regle­mente abrufbar oder können auf der Gemeindeverwaltung bezogen werden.

Bauwesen

Der Gemeinderat hat die Erstellung folgender Solaranlage an die Valisun AG, Ruswil gemäss den kantonalen Richtlinien "Solaranlagen" zur Kenntnis genommen:
Solaranlage auf dem Dach des Lagergebäudes Nr. 221 B auf Grundstück Nr. 381, bzw. Nr. 1009 Hübeli 1 der Birrer Holz AG, Hergiswil b. W.

Weiter hat er von der geplanten Erstellung von drei Parkplätzen auf Grundstück Nr. 331, Bachhalde 20, der Katharina Schumacher-Wandeler Kenntnis genommen.

Veranstaltungskalender 2018

Der Veranstaltungskalender 2018 wurde aufgrund der Angaben der Vereinsverantwortlichen erstellt. Im Veranstaltungskalender sind auch alle Adressen der Vereine, Organisationen, Genossenschaften, Daten des Hergiswiler-Läbe, der Mütter- und Väterberatung, Chenderhüeti Bärehöhli, Abfallentsorgung, Schulferienpläne, Hallenbelegungspläne etc. aufgeführt. Änderungen oder Ergänzungen dazu können während des Jahres jederzeit an die Gemeindekanzlei gemeldet werden, damit die Veranstaltungen im monatlich erscheinenden Hergiswiler Läbe jeweils aktuell sind. Der Veranstaltungskalender 2018 ist auf der Webseite der Gemeinde unter Freizeit/Vereine aktualisiert aufgeschaltet und liegt auch am Schalter der Gemeindekanzlei zum Mitnehmen auf.